Was Verfahrenstechnik mit Brotbacken zu tun hat

Sieht lecker aus - und es steckt nicht nur handwerkliches Können darin, sondern auch jede Menge Verfahrenstechnik [Bild Benutzer paul via wikimedia commons]

Sieht lecker aus – und es steckt nicht nur handwerkliches Können darin, sondern auch jede Menge Verfahrenstechnik
[Bild Benutzer paul via wikimedia commons]

Was passiert beim Brotbacken? Ganz viel Verfahrenstechnik: Trockene Zutaten („Schüttgüter“) werden gemischt, dann mit Wasser angerührt. Zwischendurch kommt ein bisschen Biotechnologie ins Spiel, wenn Hefe oder Sauerteig arbeiten. Dann wird nochmal geknetet, portioniert und ab in den Ofen. Lauter verfahrenstechnische Vorgänge, für die dasselbe gilt wie andernorts auch: Sie sollen effizient und gleichmäßig ablaufen und dabei möglichst wenig Energie verbrauchen. Wie lange das Brot im Ofen bleibt, welche Restfeuchte es hat – all das wird heute schon mit moderner Mess- und Regeltechnik beobachtet und gesteuert.

Doch natürlich erwarten wir vom Lebensmittel ein wenig mehr als von der Dämmplatte an der Hauswand: Es soll nicht nur funktional sein, sondern auch gut schmecken, je nachdem zartschmelzend oder knusprig sein, gesund sein und nicht dick machen. Da geht es um Porengrößen und Zusammensetzung („Formulierung“), um die Langlebigkeit von Aromen und Vitaminen und zum Teil auch um die individuell optimierte Zusammensetzung.

Doch nicht nur das Brot, das gegessen wird, verdient eine genauere Betrachtung. Eine Menge an Rohstoffen verdirbt auf dem Acker oder beim Transport, und jedes 5. Brot, das in Deutschland in den Handel gelangt, landet nicht auf dem Teller, sondern in der Reststoffverwertung. Wie können solche Verluste verringert werden? Und falls sie unvermeidlich sind – kann man nicht aus Lebensmitteln, die für den Verzehr nicht mehr geeignet sind, andere sinnvolle Dinge mache? Kaskadennutzung ist das Stichwort, unter dem Rest- und Abfallströme betrachtet werden.

Eine Menge zu tun also für Verfahrenstechniker und Biotechnologen!

Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit und Ernährung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s