Themencluster Energieumwandlung, -speicherung und –nutzung: Stationäre Systeme – Dezentrale Erzeugung und industrielle Nutzung.

Bei dieser dezentralen Energieerzeugung ist die dezentrale Nutzung eigentlich vorgegeben [Bild: NASA]

Bei dieser dezentralen Energieerzeugung ist die dezentrale Nutzung eigentlich vorgegeben [Bild: NASA]

Eine der größten Herausforderungen der Energiewende besteht darin, dass die Energie dezentral anfällt. Statt eines großen Kern- oder Braunkohlekraftwerks gibt es viele Windräder, Solarpanels oder Biomassekraftwerke. Der Netzausbau, der nötig wäre, um die neue Erzeugungs- an die bestehenden Verbrauchsstrukturen anzupassen, gestaltet sich schwierig. Warum könnte man nicht stattdessen die Verbrauchs- an die neuen Erzeugungsstrukturen anpassen? Diese Frage stellten sich Experten beim ProcessNet- Zukunftsworkshop. Zusätzlich zum Thema „Umgang mit Überschussstrom“, das vor allem die zeitliche Komponente berücksichtigt, diskutierten sie auch über geographische Anpassungen – die industrielle Nutzung aus dezentraler Erzeugung. Natürlich war ein Ansatzpunkt die Frage nach geeigneten Speichermedien, mit denen man die Energie beim Erzeuger oder auch Verbraucher zwischenlagern kann. Doch man könnte auch radikaler denken: Es gibt an einigen Stellen ohnehin einen Trend zur Modularisierung und dazu, kleine Einheiten statt großvolumiger Anlagen zu betreiben. Warum also solche Anlagen nicht dahin bringen, wo auch günstige Energie zur Verfügung steht? Alternativ können auch flexible Anlagenkonzepte entwickelt werden, die die Produktion der zur Verfügung stehenden Energiemenge anpassen (dieses Thema wurde im Themencluster Ressourceneffizienz diskutiert).Ganz so einfach ist es natürlich nicht. Auch andere logistische Fragen müssen beantwortet werden, von der Frage der Rohstoffanlieferung bis zu den eng verwobenen Verbundstrukturen, die in großen Industrieparks existieren. Doch gerade bei der Verarbeitung von Biomasse, gleich ob als industrieller Rohstoff oder in der Lebensmittelproduktion, ist die Dezentralisierung schon heute ein mögliches Konzept – und vielleicht ein revolutionäres Modell für die Zukunft.

Dieser Beitrag wurde unter Energie und Mobilität, Energieumwandlung und Speicherung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s