Informationsschutz in rauen Zeiten!

Oder weshalb man auch trotz fortschreitender Digitalisierung auf die Karte „Mensch“ setzen sollte.

security-1202344_1280.pngKnow-how ist wichtig?
Ja, das ist unstrittig, da sind wir uns alle einig, oder? Denn ohne Wettbewerbsvorteile lassen sich keine Märkte erobern.

Wie wichtig ist uns der Schutz dieses Know-hows?
Außerordentlich wichtig! Auch hier herrscht ungeteilte Zustimmung!

Wie wird diese Aufgabe zur Zukunftssicherung empfunden?
Als eine lästige Randaufgabe? Als die elfte Aufgabe – zu der man eigentlich nie Zeit hat?

Wie kann der richtige Umgang mit Informationen – der neuen „Währung“ – in einem Unternehmen gelebt werden?
Die Antwort von Andreas Blume lautet: Setzen Sie auf die Karte „Mensch“!
Denn mit gut gemeinten „Dos“ & „Don`ts“ alleine ist heute kein Angriff mehr zu vereiteln.
Es braucht mehr!

– Wie erreiche ich ein Umdenken in Sachen Know-how-Schutz? Wie werde ich als Berater und Business-Promoter und nicht als -Bremse verstanden?
– Wie verankere ich Denk- und Verhaltensmuster, die der realen Bedrohungslage gerecht werden?

Und schließlich: Kann ein Know-how-Schützer auch Freunde haben?

Dr. Andreas Blume, Corporate Security Officer, blickt auf fast 10 Jahre Erfahrung als Know-how-Schützer bei Evonik zurück. Die Antwort auf die obigen Fragen gibt er beim Abendvortrag im Rahmen der ProcessNet-Jahrestagung und 32. DECHEMA-Jahrestagung der Biotechnologen am 12. September 2016 in Aachen. Zur Anmeldung

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s