Ergebnisse des ProcessNet-Zukunftsworkshops 2013

Die Diskussion wurde anhand von vier globalen Megatrends strukturiert. Daraus wurden jeweils ein bis zwei Themencluster ausgewählt, die intensiv betrachtet werden:

  • Rohstoffe: 1. die effiziente Gewinnung, Aufbereitung, Konditionierung und Veredelung von Rohstoffen sowie 2. Recycling und Wertstoffkreisläufe, inkl. Dissipation
  • Energie und Mobilität: 1. Energieumwandlung und Speicherung sowie 2. Energieeffizienz verfahrenstechnischer Prozesse
  • Wasser: Effiziente Bereitstellung, Konditionierung und Kreislaufführung von Wasser für industrielle Prozesse
  • Gesundheit und Ernährung: Bereitstellung von gesunden und sicheren Nahrungsmitteln

Beim ProcessNet-Zukunftsworkshop wurden zahlreiche Handlungsfelder innerhalb der sechs Themencluster diskutiert. Die Übersicht finden Sie hier.

  1. Themencluster Effiziente Gewinnung, Aufbereitung, Konditionierung und Veredlung von Rohstoffen
    1. In situ processing von Kohlenstoffquellen
    2. Direktaktivierung von Alkanen
    3. Selektive Trenntechnik mineralischer Rohstoffe
    4. Kombinierte Kohlenstoff- und Metallgewinnung
    5. Know-How-Erhalt/-Ausbau (als Querschnittsthema über alle Handlungsfelder)
  2. Themencluster Recycling und Wertstoffkreisläufe
    1. Gruppe A: Verbrennungsaschen / Flugaschen
    2. Gruppe B: Schlacken
    3. Gruppe C:Verbundwerkstoffe
    4. Gruppe D: Katalysatoren
    5. Forschungsthema Trennverfahren chemisch/physikalisch
    6. Forschungsthema Monitoring/Analytik
    7. Forschungsthema Massenbilanzierung/Flow Sheeting
    8. Forschungsthema Genehmigungsrechtliche Fragen und technische Vorgaben
  3. Themencluster Energieumwandlung, -speicherung und -nutzung
    1. Stationäre Systeme: Umgang mit „Überschussstrom“
    2. Stationäre Systeme: Dezentrale Erzeugung und industrielle Nutzung
    3. Stationäre Systeme: Kraftwerke
    4. Mobile Systeme: Treibstoffe für Verbrennungsmaschinen/Aviation
    5. Mobile Systeme: Elektromobilität
  4. Themencluster Ressourceneffizienz verfahrenstechnischer Prozesse
    1. Effizienzsteigerung durch Modularisierung und Funktionsintegration
    2. Prozessdesign für fluktuierendes Rohstoff- und Energieangebot
    3. Elektrifizierung chemischer Prozesse: Potentiale elektrischer Energie für chemische u. biotechnologische Prozesse
    4. Effizienzsteigerung mehrphasiger Prozesse für alternative Substrate
    5. Optimierungsmaschine: MSR/Sensoren + Chemical Imaging
  5. Themencluster Wasser
    1. Integriertes Wasser-, Stoff- und Energiemanagement (Umsetzung u. Bewertung, footprints)
    2. Dynamische Wasseraufbereitungsprozesse (Entwicklung, Simulation, Modellierung, Messung, Steuerung, Optimierung)
    3. Emissionsarme Produktion vs. Zero Liquid Discharge (ZLD) (abwasserfreie Produktion)
    4. Anpassung des Wassermanagements bei veränderter industrieller Produktion (z.B. industrielle Biotechnologie)
    5. Ausbildung und Qualifizierung (praxisnah) von Fachkräften und wissenschaftlichem Nachwuchs
  6. Themencluster Gesundheit und Ernährung
    1. Handlungsfeld Reststoffe
    2. Handlungsfeld Dezentrale Anlagentechnik
    3. Handlungsfeld Proteine und Spuren aus Pflanzen und anderen Quellen
    4. Handlungsfeld Intelligente, funktionale und nachhaltige Verpackungen
    5. Sonstige Handlungsfelder:
      1. Individuelle, bedarfsorientierte Nährstoffversorgung
      2. Schnellnachweis pathogener Mikroorganismen

Die Themenfelder werden seither in unterschiedlicher Form weiter bearbeitet. Zwischenergebnisse veröffentlichen wir in loser Folge hier im Blog.